Den Fisch putzen, die Zwiebel schälen. Beides zusammen kochen, bis der Fisch weich ist. Die Haut und die größten Gräten des Fisches entfernen, den Rest pürieren. 2 Esslöffel Butter auslassen und 2 Esslöffel Mehl einrühren. Die helle Mehlschwitze mit dem pürierten Fisch verrühren. Die Fischbrühe langsam zugießen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Ei trennen und die Suppe mit dem Eigelb und der sauren Sahne legieren. Die Semmelwürfel in etwas Öl rösten, die Petersilie waschen und hacken. Beides zusammen mit einem Klecks Butter in die noch heiße Suppe geben.
Brandenburger Fischsuppe
fisch
zwiebelbutter