hähnchenzwiebelmöhre
indisches Hühner-Curry
Dies ist ein Eintopfgericht, auch für größere Tischrunden. Hühnerteile so weit garen, dass sich Haut und Knochen mühelos vom Fleisch trennen lassen. In einem Topf 2 Zwiebeln, eine Stange Lauch, 2 -3 Möhren in fingerlangen Stücken, pro Person eine Knoblauchzehe, eine Handvoll Pilze (am besten aus dem Wald) alles in Butter andünsten. Das filetierte Fleisch (etwa 2 Hühner/Hähnchen für 4 -6-Personen) kurz mit anbraten und mit der Hühnerbrühe auffüllen. Würzen mit Salz, Pfeffer, Peperoni, süßer Paprika, Currymischung, etwas Zitronengras, wenig Ingwer, Tomatenmark, Sojasoße. Dahinein einige kleine geschälte Kartoffeln und mitkochen - wenn nötig weiteren Hühnerfond zugeben. Garzeit je nach Alter der Hühner (etwa 15 -20 min. auf kleinem Feuer). Zuletzt noch einige kleine, enthäutete Tomaten zugeben, erneut abschmecken, bis das Curry schön scharf ist und mit Honig ein wenig gesüßt werden kann. Wer mag, gibt süße Sahne dazu, doch die schöne rote Farbe wird dann wieder blasser. Also lieber einen Schuss trockenen Rotwein zugießen. Dazu gibt es aufgebackene Baguetten.